3compliments

5. Mai 2017

6 typische Foundation-Fehler, mit denen du älter wirkst

Wie schafft man es, mit Foundation eine tolle Haut zu bekommen – ohne dass man geschminkt wirkt? Einfach diese typischen Fehler vermeiden!

IMAXtree.com/Matteo Valle

Wenn es um ein gutes Makeup geht, ist die Haut der wichtigste Part – da sind sich alle großen Makeup-Artists einig. Denn gesund und ebenmäßig wirkende Haut steigert die Attraktivität weit mehr als perfekt geschminkte Smokey Eyes oder der neueste Lippenstift.

Leider gibt es beim Thema Foundation aber viele Fettnäpfchen, die unsere Haut »geschminkt« und auch älter wirken lassen. Versucht diese typischen Fehler zu vermeiden, und ihr seid auf dem besten Weg zum perfekten Strahle-Teint:

Fehler #1: Eigenen Hauttyp ignorieren
IMAXtree.com/Ivan Lattuada

Beachtet bei der Wahl eurer Foundation immer euren Hauttyp. Habt ihr trockene Haut, ölige Haut, Mischhaut oder zu Unreinheiten neigende Haut? Greift z. B. bei trockener Haut immer zu feuchtigkeitsspendenden Foundations, die euch einen »Glow« schenken – und bei öliger Haut zu solchen, die die Haut mattieren, ohne sie stumpf wirken zu lassen.

Kauft also nie eine Foundation, nur weil sie bei einer Freundin toll aussieht oder weil die Werbung perfekte Haut verspricht.

Fehler #2: Haut nicht vorbereiten
IMAXtree.com

Auch wenn ihr die öligste Haut weit und breit habt: Verwendet vor der Foundation IMMER eine Feuchtigkeitscreme – und am besten noch einen auf euren Hauttyp abgestimmten Primer. Dann hält die Foundation auch den ganzen Tag.

Eine gut mit Feuchtigkeit versorgte Haut wirkt immer jugendlicher, frischer und ebenmäßiger als eine, die vorher nicht eingecremt wurde. Nutzt auch vor Verwendung von All-in-One-Produkten wie BB- oder CC-Creams eine Feuchtigkeitscreme. Bei öliger oder Mischhaut sind leichte gelartige Texturen perfekt als Unterlage fürs Makeup.

Leichte Creme als Unterlage

Click to Shop

Reichhaltige Creme als Unterlage

Click to Shop

Fehler #3: Den falschen Farbton wählen
IMAXtree.com/Alessandro Zeno

Der Fehler, der am häufigsten passiert: Man wählt den falschen Farbton, und das Makeup wirkt künstlich – und man selbst dadurch leider auch älter.

Überlegt euch also, ob ihr eher warme, kühle oder neutrale Untertöne in der Haut habt. Dabei kann euch auch eine Verkäuferin in der Parfümerie oder an einem MAC-Counter helfen.

Und kauft am besten nie eine Foundation, ohne den Farbton für mindestens einen Tag ausprobiert zu haben – auch, weil manche Makeups nachdunkeln können. Fragt am besten nach einem Pröbchen, oder lasst euch das Makeup auftragen und betrachtet euch dann zuhause bei Tageslicht in Unterwäsche im Spiegel. Passt der Farbton zu eurem gesamten Körper, wirkt alles harmonisch? Oder wirkt die Haut im Gesicht gelblicher oder rosiger als die am Körper? Dann ist es der falsche Farbton.

Fehler #4: Zu starke Deckkraft wählen
IMAXtree.com/Matteo Valle

Als Faustregel gilt: Je älter wir werden, desto weniger Deckkraft sollte unsere Foundation haben. Denn mit einer zu starken Deckkraft wirkt man fast immer älter, als man ist. Und je mehr »echte« Haut man sieht, desto jünger wirkt man – das gilt vor allem bei Tageslicht.

Versucht also mit so wenig Deckkraft wie möglich auszukommen. Und deckt kleinere Unreinheiten lieber mit einem guten Concealer mithilfe eines Lippen-Pinsels ab, statt die gesamte Haut abzudecken. Dafür eignet sich z. B. der sehr natürlich wirkende und haltbare Secret Camouflage Concealer von Laura Mercier.

Click to Shop

Fehler #5: Nicht richtig verblenden

Je besser ihr eure Foundation verblendet, desto eher wirkt sie wie echte Haut. Ein klassischer Fehler ist es, nur die Finger zu nehmen und das Makeup von unten nach oben in die Poren zu schieben, wo es dann »hängen bleibt« – und schnell fleckig wirkt.

Ihr könnt die Foundation mit den Fingern auf die Haut geben, aber nutzt dann zum Verblenden immer ein Tool, z. B. einen »Stippling«-Pinsel (siehe unten) oder ein Makeup-Schwämmchen. Und arbeitet die Foundation dann in kreisenden Bewegungen ein. Verblendet auch am Übergang zum Ohr und zum Hals alles gründlich – dann wirkt das Ergebnis besonders echt.

Click to Shop

Fehler #6: Foundation mit dem falschen Puder fixieren
IMAXtree.com/Antonello Trio

Gerade bei öliger oder Mischhaut ist das Fixieren der Foundation mit einem Puder wichtig, damit sie nicht im Laufe des Tages verrutscht. Nehmt dafür aber unbedingt ein transparentes oder spezielles Fixierpuder – und kein Puder, das wie ein Makeup deckt. Sonst wirkt das Ergebnis schnell zu maskenhaft.

Und wichtig gerade für Frauen mit trockener Haut: Puder lässt die Haut immer etwas stumpfer wirken, und stumpfe Haut wirkt älter als glänzende. Verwendet also am besten ein Puder, das unsichtbar auf der Haut liegt und euch den »Glow« erhält. Unser Favorit dafür ist das Loose Setting Powder von Laura Mercier:

Click to Shop

Foundation-Tutorials

Hier kommen für euch zwei Beauty-Tutorials, in denen gezeigt wird, wie ihr Foundation perfekt auftragt – einmal bei trockener, einmal bei Mischhaut. Und eines, in dem Star-Visagistin Lisa Eldridge zeigt, wie ihr mit wenig Foundation und Concealer einen natürlichen, aber perfekten Teint bekommt (auf Englisch):


Geniale Stylisten-Tipps wöchentlich in deine Inbox: