3compliments

9. September 2016

Denim: Was ist jetzt IN, was OUT?

Es gibt aufregende Neuigkeiten in Sachen Denim! Wir zeigen euch, was IN und was OUT ist, wie man die neuen Trendjeans stylt und wo ihr jetzt die schönsten Modelle findet.

Bloggerin Swantje von Offwhiteswan trägt trendy Two-Tone-Jeans mit hohem Bund. Ähnliche Artikel: Bluse, Jeans, Sneaker, Tasche

Die neue Herbstsaison bringt uns 5 Jeans-Styles, die unser Fashion-Herz jetzt höher schlagen lassen. Wir verraten natürlich auch, welche Jeans ihr als Vollblut-Fashionistas besser eine Weile hinten im Schrank verstaut – oder trotzdem selbstbewusst tragt, weil ihr sie an euch liebt.

In Out
Vintage-Schnitte Stretch-Skinnies
Relaxed Fit Jeggings
Hoher Bund Niedriger Bund
Cropped-Säume

Jeggings und sehr stretchige Skinny-Jeans mit einem Elasthan-Anteil weit über 2 % – also solche, die aussehen, als sei man hineingegossen worden – sind jetzt out. Und mal ehrlich: Ein bisschen Beinfreiheit statt hautenger Hosen ist doch auch mal schön, oder?

Dafür sind Vintage-Schnitte aus den 90ern mit hohem Bund und einem Relaxed Fit ganz hoch im Kurs. Skinnies werden jetzt eher zum Jeans-Klassiker – nur ein sehr niedriger Bund ist bei Skinnies out.

Hier kommen die In-Jeans der Saison, einmal in der Luxus-Version, einmal in »Cheap & Chic«:

Frayed

Typisch für die neuen Jeans mit offenem und fransigem (frayed) Saum ist, dass sie meist auch cropped sind, also nicht bodenlang. So kommt der offene Saum noch schöner zur Geltung.

LuxuryCheap & Chic

Dazu passt: Für einen gekonnten Stilbruch ist etwas Elegantes wie ein gut sitzender Blazer perfekt. Und Pumps oder Boots mit Blockabsatz »addieren Bein« bei ausgestellten und kürzeren Frayed-Modellen.

Schatten-Saum

Durch einen herausgelassenen Saum sieht man bei dieser Trendjeans unten eine schöne Kontrastborte. Ins Leben gerufen hat diesen Trend übrigens das deutsche Jeanslabel Closed.

LuxuryCheap & Chic

Dazu passt: eine schlichte weiße Hemdbluse und auffällige Schuhe, die den Blick zusätzlich nach unten lenken. Wenn man groß und schlank ist, sehen weiße Sneaker toll zu den Trendjeans aus – ansonsten strecken uns Pumps oder Stiefeletten um entscheidende Zentimeter.

Two-Tone

Das Pariser It-Label Vetements war Vorreiter für diesen Trend, bei dem Jeans im Patchwork-Look daherkommen. Dafür werden entweder zwei Vintage-Modelle kunstvoll neu zusammengesetzt oder das Bein mit Patches in unterschiedlich hellen Waschungen verziert.

LuxuryCheap & Chic

Dazu passt: eine zarte Tunika-Bluse, ein Fransen-Poncho und cognacfarbene Stiefeletten mit Blockabsatz – so trimmen Sie Ihren Look auf »Autumn Boho«.

Flower Power

Florale Muster und Stickereien erobern 2016 die Modewelt – und jetzt dürfen sie auch unsere Jeans schmücken und ihnen ein wenig Hippie-Flair verpassen.

LuxuryCheap & Chic

Dazu passt: Oberteile in Weiß oder einer Farbe, die sich in der Stickerei wiederfindet. Der Rest des Outfits sollte zurückhaltend bleiben, um der Hose nicht die Schau zu stehlen.

Scherenschnitt

Stichwort »übertrendy«! Egal, ob ihr euch eine dieser Hip-Jeans gönnt oder selbst den Saum einer alten Jeans zurechtschnippelt: Mit dieser Jeans seid ihr modisch on top.

LuxuryCheap & Chic

Dazu passt: Damit der Eyecatcher-Saum nicht untergeht, sollten eure Schuhe maximal knöchelhoch sein. Sneaker, Pumps oder kleine Ankle Boots sind perfekte Styling-Partner.

Relaxed Straight

Wem die bisher gezeigten Trends too much sind, der liegt jetzt mit einer Relaxed Straight Cut Jeans genau richtig. Wir prognostizieren, dass wir diese figurschmeichelnde Basic-Jeans in den nächsten Saisons immer öfter sehen werden.

LuxuryCheap & Chic

Dazu passt: Trendy wird’s, wenn ihr den Saum umschlagt wie oben im Bild Bloggerin Swantje – so erzeugt ihr den angesagten Cropped-Look. Sneaker oder Pumps dazu, und ihr rockt den Modeherbst!